tux0r

@tux0r@feddit.de

Runterwählen ist kein Gegenargument.

[Verifying my cryptographic key: openpgp4fpr:941D456ED3A38A3B1DBEAB2BC8A2CCD4F1AE5C21]

This profile is from a federated server and may be incomplete. Browse more on the original instance.

tux0r,

CDU/CSU und AfD wollen mehr Militär. Davon das Gegenteil halte ich für eine interessante Idee, von der ich nicht dachte, hier eine Mehrheit zu finden.

tux0r,

Material Design is still modern? I thought Google had revised that again.

(Using only Apple devices, I wonder if I should make an Apple-like interface now…)

tux0r,

Ah, thank you. It’s been a while since I had to work with Android.

tux0r,

Gelungener Tag, nur Zigaretten sind echt ungesund.

tux0r,

(BSW betritt den Raum.)

tux0r,

Wen soll man dann eigentlich wählen, wenn man dezidiert konservative Politik will?

tux0r,

Je nachdem, mit wem sie jeweils koalieren.

tux0r,

Sehr gut. Damit ist die einzig vernünftige Partei - die DKP - auch offiziell wählbar.

tux0r,

Das haben sie von der DKP geklaut. Verdammte Kommunisten…

tux0r,

Mutig, das hier zuzugeben.

tux0r,

Es erscheint mir nicht wie eine zielführende Idee, überhaupt jemanden anzugreifen.

tux0r,

Es hat noch nie eine politische Situation verbessert, die Gegenseite mit albernen Beleidigungen zu überziehen. Erlaubt: sicher. Vernünftig: nein.

tux0r, (edited )

Wir scheinen unterschiedliche Ansichten über das Wort „Angreifen“ zu haben. Ich käme niemals auf die Idee, Merz‘ Kritiker „empathieloses Arschloch“ zu nennen.

Nur ist das halt auch keine Kritik, sondern Gepöbel. Kritik ist wichtig. Gepöbel ist erbärmlich. Egal, wen es trifft.

tux0r,

Ja, das meine ich. Standpunkte anzugreifen ist Kritik, Leute anzugreifen aber nicht. Das hier kursierende „Merz ist ein Arschloch, Ricarda Lang ist eine Studienabbrecherin und Höcke ein Faschist“ mag ja alles sein, trifft aber nicht den Kern.

tux0r,

Aber welchen Zweck erfüllt es, Menschen, mit denen du keinen Diskurs führen möchtest, zu beleidigen? Es wirkt auf mich nicht allzu zielführend. Bei der Merzdiskussion ist das Problem, dass der Satz „Friedrich Merz ist ein Arschloch“ nicht zwischen Person und Amtsinhaber unterscheidet. Ich verstehe, warum die Person sich davon getroffen fühlen könnte.

tux0r,

Als Kommunalpolitiker finde ich es schon völlig in Ordnung, dass man uns nicht einfach rücksichtslos vollpöbeln darf. Ich bin allerdings auch der Ansicht, dass das kein Privileg sein darf. Niemand sollte sich übelste Schmähungen von irgendwelchen Kanaillen aus dem Internet gefallen lassen müssen, bloß weil er interessanteren Hobbys als ausgerechnet der Politik nachgeht.

Der Diskurs, politisch oder nicht („Vim oder Emacs?“…), wird gerade im Internet mittlerweile oft auf einem Niveau ausgetragen, das Kindergartenkindern echt peinlich wäre. Verbale Abrüstung ist vermutlich gar keine so blöde Idee fürs Gesetz.

tux0r,

Ich bin Politiker und empathieloses Arschloch (ich darf das, ich bin Autist), insofern mag ich dir da inhaltlich nicht mal komplett widersprechen. Es besteht aber ein Unterschied zwischen „Friedrich Merz (die Person) ist ein Arschloch“ (weiß ich nicht) und „Friedrich Merz (der Politiker) ist ein Arschloch“ (das wäre zumindest begründbar).

tux0r,

Das ist eine Antwort auf die Politikbeiträge und sehr meta gemeint.

  • All
  • Subscribed
  • Moderated
  • Favorites
  • bokunoheroacademia
  • modclub
  • DreamBathrooms
  • InstantRegret
  • magazineikmin
  • cubers
  • Youngstown
  • slotface
  • thenastyranch
  • Durango
  • ethstaker
  • everett
  • kavyap
  • rosin
  • relationshipadvice
  • mdbf
  • khanakhh
  • osvaldo12
  • cisconetworking
  • normalnudes
  • GTA5RPClips
  • Leos
  • anitta
  • tacticalgear
  • tester
  • HellsKitchen
  • lostlight
  • sketchdaily
  • All magazines